Gestaltete Lernumgebung

Projekt Gestaltete Lernumgebung - Eine Schule zum Anfassen 2007-2010

Ziele:

  • Mobiliar praktisch und zweckmässig organisieren
  •  Platz schaffen für verschiedene pädagogische Anforderungen (z. B. den Kinderkreis)
  • Körperliche Abwechslung und Konzentrationsförderung durch räumliche Angebote und Mobiliar 
  • Raum und Ruhe: Pädagogik und Innenarchitektur ergänzen sich.

Was passierte genau?
Alle Klassenzimmer und Gruppenräume, die Flure, die Bibliothek etc.,  im Hauptgebäude in Bezug auf die Gebrauchsfunktionalität des Mobiliars und die Akustik wurden überarbeitet. In den Klassenzimmern wurden die Ideen gemeinsam mit den Kindern, den LehrerInnen, den interessierten Eltern, entwickelt und jeweils in einer gemeinsamen Bauwoche umgesetzt.  Bis Ende 2010 wurd die ganze Schule zur Lernlandschaft umgestaltet.

Finanzierung: 
Im Rahmen des Programms "Soziale Stadt" finanziert die EU Projekte, die sich für soziale und wirtschaftliche Gerechtigkeit oder bessere Bildung einsetzen. Katharina Sütterlin und Susanne Wagner haben sich in Zusammenarbeit mit einigen Lehrern das Projekt Gestaltete Lernumgebung ausgedacht. Es wurden Anträge geschrieben und beim Quartiersmanagement  Mariannenplatz eingereicht. Die darüber beratenden Bürger/-innen und Politiker/-innen  fanden das Projekt gut und haben insgesamt circa 460.000 Euro für den Umbau der Räume in der Nürtingen-Grundschule bewilligt. Auch der Förderverein hat das Projekt an vielen Stellen unterstützt.

Weitere Informationen finden Sie im Schulweb und hier: www.bauereignis.de/

Broschüre "Bauereignis Schule"
Es gibt auch eine Broschüre (hier eine Leseprobe), diese ist gegen eine Gebühr in Höhe von 10 Euro im Schulsekretariat oder bei den Architektinnen erhältlich.

Alle Fotos: © Ralph Brugger & Chris Keller

18.06.13

Nürtingen-Grundschule in Berliner Woche

Nachrichten aus Kreuzberg: Podeste statt Tische - Lernräume neu gestaltet

24.05.11

Nürtingen-Grundschule im Tagesspiegel

"In der Kreuzberger Nürtingen-Grundschule darf sich jeder hinlegen, wenn er eine Pause braucht: Die Schüler haben Ruhe-Ecken in jeder Klasse ..." Der ganze Artikel mit vielen Fotos von der Gestalteten Lernumgebung findet sich hier: http://www.tagesspiegel.de/mediacenter/fotostrecken/berlin/nuertingen-grundschule/4213088.html#image

07.05.10

Unsere Flurschule in der Berliner Morgenpost

Neues Raumkonzept für Schule: Mehr Platz zum Spielen und Lernen
Design- und Architekturstudenten der Universität der Künste haben neues Mobiliar für die Schule am Kreuzberger Mariannenplatz entworfen und gebaut. Es soll die langen Flure Montessori-gerechter machen.Denn die Nürtingen-Grundschule ist eine sogenannte Flurschule: Von langen Gängen in jeder Etage gehen die Klassenzimmer ab.
Die Stimmen der Kinder hallen laut wider, und die Gänge sind kahl. Aber das Schulkonzept sieht vor, dass die Schüler auch auf den Fluren lernen, manchmal stehen die Türen zu den Klassenzimmern weit offen ... (der ganze Artikel findet sich hier).

29.04.10

Flurschule: Ein tolles Bauereignis in unserer Schule

Wer sagt, daß Flure langweilig sind? Ganz im Gegenteil: sie können spannende Lernorte sein! Bester Beweis: die Ideen des Projektes "Flurschule". Am 28.04. wurde das Projekt in der Schule vorgestellt. Zusammen mit Kindern der Schule wurden spannende Ideen entwickelt wie Flurzelte, praktische Arbeitsplätze, Sitzecken und Totempfähle. Das Kurzzeitprojekt "Flurschule" wurde zusammen mit Studierenden der Studiengänge Design und visuelle Kommunikation der Universität der Künste (UdK) durchgeführt, Projektbetreuung: Prof. Inge Sommer, Dipl. Ing. S. Wager und Dipl. Ing. K. Sütterlin.

"Die Klassenzimmertüren stehen offen. In den Fluren sitzen Kinder, alleine oder in Kleingruppen, und arbeiten auf ihren kleinen Teppichen mit Montessorimaterialien.
In der Pause ändert sich das Bild. 400 Kinder mit 800 Beinen 1 x raus 1 x rein in 20 Minuten. Passanten durchweben das Geschehen. Sie orientieren sich, suchen das Sekretariat oder eine vergessene Schultasche, führen Gespräche zwischen Tür und Angel, beteiligen sich spontan an den Aktivitäten einer Kleingruppe …
Wie kann man diesen Aktivitäten einen heiteren und attraktiven gestalterischen Rahmen geben? Wie können Flure als Aufenthaltsort und als Fluchtweg funktionieren?" Mehr Infos hier.

Artikel zum Klassenzimmerumbau

Die Unfallkasse informiert hier über den Umbau aller Klassenzimmer der Nürtingen-Grundschule zu bewegten Klassenzimmern. Mit Spaß besser lernen statt nur still sitzen! Der Artikel ist Artikel aus der neuen Schul-Info 2009/10 der Unfallkasse Berlin.

30.03.09

Projekt Gestaltete Lernumgebung - Eine Schule zum Anfassen 2009/2010

Wir machen weiter. Die Gelder zum Bauen der Lernlandschaft Nürtingen Grundschule wurden bewilligt.  Es werden alle Klassenzimmer und Gruppenräume, die Flure, die Bibliothek etc. (ohne Aula, weil diese frisch saniert ist), im Hauptgebäude in Bezug auf die Gebrauchsfunktionalität des Mobiliars und die Akustik überarbeitet.
In den Klassenzimmern werden die Ideen, ähnlich, aber einfacher als bei den bereits stattgefundenen Bauereignissen, gemeinsam mit den Kindern, den LehrerInnen, den interessierten Eltern, entwickelt und jeweils in einer gemeinsamen Bauwoche umgesetzt.
In den vergangenen Pilotprojekten haben wir vier Lernlandschaften in Klassenzimmern realisiert. Es wurden Podeste und Möbel selbstentwickelt, z T. Dinge dazugekauft, mal ergänzend eine Wand gestrichen, Vorhänge und Kissen genäht etc. 
Weitere Dokumente rund um das Projekt finden Sie hier:
Einleitung
Zeitplan

Sütterlin & Wagner Architekten GbR

03.12.08

Gestaltete Lernumgebung - Der vierte Klassenraum ist fertig!

Nachdem die Klasse  ihre Vorstellungen für eine Umgestaltung des Klassenraumes erarbeitet hatte, wurde eine Woche lang gemeinsam gebaut. Auch viele Eltern haben fleißig mitgeholfen.

Hier spontane Äusserungen beim ersten Betreten des fertigen Raumes:
"Voll geil" (Samet, Musti,)
"Sieht total schön aus" (Cagla)
"... , ohaa ... "   (Moana; war eine Woche krank)   "... ey, wie cool"
Ismet schweigt und guckt lange ganz still.
"Wau,... " (Mutter) "... super ist das geworden, Mensch."

Die Klassenlehrerin Frau Leithold nach einer Woche: "Ich gehe jetzt noch lieber in die Schule."
Mehr Informationen über die bereits gestalteten Räume folgen in Kürze.
Das Projekt "Gestaltete Lernumgebung Schule" ist in Kooperation mit der TFH Berlin, der Nürtingen Grundschule Kreuzberg, dem Senat für Stadtentwicklung und dem Netzwerk Gestaltete Lernumgebung entstanden.
Projektleitung: Netzwerk Gestaltete Lernumgebung, Katharina Sütterlin und Susanne Wagner