Partnerschaft Esslingen

Ferne Freunde - Die Nürtinger Zeitung berichtet

Nürtingen-Schule zu Gast am Neckar

Vor 51 Jahren sprach der damalige Landkreis Nürtingen eine Einladung an Berliner Kinder im Stadtteil Kreuzberg aus. Der Landkreis Esslingen hält an dieser Tradition fest, und so kam auch 2009 wieder eine Klasse der Nürtingen-Grundschule mit Frau Jokisch, Frau Schiller-Riemer und Herrn Lommatzsch in die Heimat Hölderlins ...

Die 19 Schülerinnen und Schüler der 5g reisten mit dem schnellen und bequemen ICE an. Sie wurden auf der Hinfahrt vom Schulleiter Markus Schega begleitet, der die Freunde in Esslingen, Nürtingen und Umgebung kennen lernen und die Kontakte dorthin pflegen wollte. 

Während der Tage im Schullandheim Hepsisau am Rand der Albtrauf standen zahlreiche Aktivitäten auf dem Programm. Es ging nach Dettingen zum Schwimmen, zum Wandern auf die Limburg oder nach Weilheim auf den Weihnachtsmarkt. Am Mittwoch wurden die Kinder in Nürtingen sogar vom Bürgermeister Siebert empfangen. Dann ging es ins Hallenbad zum Schwimmen und zum Weihnachtsmarkt.

Die Mädchen und Jungen aus Berlin haben sich in der Ferne sehr wohl gefühlt und bedanken sich ganz herzlich für die außergewöhnliche Gastfreundschaft. Wir freuen uns, dass den Gastgebern in der Ferne unsere Partnerschaft so wichtig ist, dass sogar die Nürtinger Zeitung regelmäßig darüber berichtet. 

51 Jahre Partnerschaft mit dem Landkreis Esslingen

Seit 1958 besteht eine Partnerschaft mit einem Landkreis im Bundesland Baden-Württemberg. Dieser Landkreis heißt heute nach der Stadt in der Nähe von Stuttgart Esslingen. 2008 wurde die 50jährige Partnerschaft gefeiert. Zu diesem Anlass entstand eine große Bildtafel (2,5MB oder 800 KB), die zur Erinnerung im Schullandheim Lichteneck bei  Hepsisau und in der Schule hängt. 

Vor einer Verwaltungsreform trug der Landkreis den Namen der Stadt Nürtingen. Im  Jahr 1967 bekam unsere Schule aus Dank für die Unterstützung der Bürger für unsere Schule den Namen Nürtingen-Grundschule

Jedes Jahr werden Klassen ins Schullandheim „Lichteneck“ bei Hepsisau eingeladen. Darüber hinaus erhielten die Kinder auch viele Geschenke. Diese Partnerschaft überdauerte die Jahre und auch alle historischen Entwicklungen. Alle Landräte dieser Zeit, Dr. Schaude, Dr. Braun und jetzt Herr Heinz Eininger hielten daran fest.

Das Schullandheim liegt oberhalb des Weilheimer Ortsteils Hepsisau mit weiter Aussicht in das Albvorland. Das Haus wurde 1993 auf den modernsten Stand gebracht und bietet zu jeder Jahreszeit vielfältige Naturerlebnisse.

Für uns an der Nürtingen-Grundschule ist das Haus unverzichtbar für eine Fernreise im Rahmen von Klassenverbänden. Die Zahl der Kreuzberger Schülerinnen und Schüler die diese herausragende deutsche Landschaft kennen lernen konnten, dürfte sich auf ca. 4000 belaufen.

So fing alles an

Hier finden Sie die ersten Dokumente der Partnerschaft. Ein Brief des Landrats Dr. Schaude initiert die Partnerschaft und zwei Zeitungsartikel zeigen den ehemaligen Schulleiter Herrn Draht, der dem Landrat Dr. Braun dankt und die ersten Kinder aus Berlin-Kreuzberg, die nach Lichteneck gereist sind. Heute sind diese Kinder um die 60 Jahre alt. Vielleicht meldet sich ja ein Zeitzeuge bei uns in der Schule - wäre toll!