Globales Lernen

Projekte zum Miteinander in der Einen Welt

Auf immer wieder neue Weise erforschen Kinder Zusammenhänge und überlegen, wie wir uns "entwickeln" möchten. Zum Beispiel

* was Klimaschutz ist und was wir tun können ...
* Experimente zu Erneuerbare Energien...
* Vorteile von Recyclingpapier für die Wälder ...
* warum Schokolade so billig ist, was ein fairerer Handel sein könnte ...
* wie wir im Ein*Wanderungsland*Deutschland zusammen leben möchten ...
* ich in meiner Klasse, wie ein Baum im Wald ...
* was unsere Namen bedeuten   u.v.a.m.

Diese Projekte wurden seit 2007 von Kolleg*innen der Schule und Annette Kübler konzipiert und umgesetzt, mit ReferentInnen aus den Bereichen vorurteilsbewusstes Lernen, Anti-Bias und Globales Lernen.  Flyer  . Finanzielle Unterstützung von Engagement Global, EED, dem Katholischen Fonds und der LEZ Berlin. 

Artikel über Globales Lernen an der Nürtingen erschienen

 

Entwicklung auch bei uns !

 

Eines der Projekte: Über Klimadetektive, Zukunftsforscher und kleine Veränderungen im Alltag, die sogar Spaß machen wird in der Zeitschrift “eine welt” vorgestellt.

Anstoß für die hier vorgestellte Projektwoche waren die von den Kindern formulierten Sorgen um die Eisbären. Im Zuge der Klimakonferenz 2009 hatten sie von der Bedrohung der Eisbären gehört, sie waren traurig und wütend. Einige wussten erstaunlich viel über Umweltzerstörung und Klimawandel, die Eisbären waren zum Symbol geworden. Wir, Annette Kübler und Heike Kammer, entschieden uns, die Kinder zu begleiten und konzipierten dieses Projekt. 

weiterlesen

das ganze Heft

1. Mai 2014 von 12 - 16 Uhr: Fairer Handel auf dem Mariannenplatz

Wenn am 1. Mai 2014 Familien in sieben Stationen spielerisch den Weg des Kaffees nach Berlin entdecken, sind Schüler*innen der Nürtingen Schule aktiv mit dabei. Unsere Schüler*innen betreuen die Stationen, in denen die Besucher*innen den Kaffee pflücken, schleppen, handeln, rösten und mahlen können. Große und kleine Menschen begegnen dann Geschichten von Menschen, die von Anbau, Transport und Vermarktung des Kaffees leben.

Bezüge zur Einen Welt werden durch ein Produkt des täglichen Konsums lebendig. Neue Perspektiven werden möglich, zum Beispiel: Auswirkungen von niedrigen Preisen auf Menschen, die Kaffee anbauen. Spielerisch ermöglicht der Parcours lebendiges Lernen für die ganze Familie.

Wir laden Sie alle ein am 1. Mai mit dabei zu sein!

von 12-16 Uhr auf dem Mariannenplatz, direkt vor der St Thomas Kirche, Berlin Kreuzberg

weiter Kinder, die mitarbeiten möchten können sich hier melden!

mehr Infos hier

 

 

Bilder unserer Kaffeeexpert*innen am 1. Mai 2012

Artikel über unsere Arbeit in der Zeitschrift "eine welt" erschienen!

Im Dezember erschien ein Artikel über unsere Projekte in der bundesweiten Zeitschrift "eine welt": 

Die Eisbären sterben! 
Seit 2007 begleitet die Anti-Bias-Trainerin Annette Kübler die Berliner Nürtingen-Schule bei unterschiedlichen Projekten rund um Globales Lernen. Eines der Projekte: Über Klimadetektive, Zukunftsforscher und kleine Veränderungen im Alltag, die sogar Spaß machen.

Hier können Sie den ganzen Artikel lesen

zur Homepage der Zeitung "eine welt"

 

Aktionstag Nachhaltigkeit am 4.6.2012

Kleine Helden und kreative Köpfe, die an Schulen aktiv sind und beispielhaft für andere wirken, waren gesucht. Mit unseren Ideen zu erneuerbaren Energien, Konzepten und Projekte zu Kaffee, T-Shirt und Solarbasteln der letzen Jahre nahmen wir teil und stellten am 4. Juni 2012 unsere Arbeit im Rahmen des deutschen Aktionstages Nachhaltigkeit auf dem Alexanderplatz vor. weiterlesen bei "Entwicklung auch bei uns!"

Alles dreht sich mit der Kraft der Sonne

Wir basteln Windräder mit Solarzellen und Solarmotoren

Wir experimentieren mit Solarzellen und anderen erneuerbaren Energien.
Wir untersuchen selbstgebautes Spielzeug aus Indonesien und Madagaskar
Wir bauen aus Abfall eigenes Spielzeug

Für Kinder und Eltern schon oft und gerne auch wieder!

weiterlesen (Eltern und Kinder)
weiterlesen (Klasse 45g und 45h)

 

 

Deutschland Ein Wanderungsland

Wir in Berlin  -  gut, dass wir alle da sind!

Von 22. März bis zum 31. März 2011 wurde der Mitmach-Ausstellung Migrationsgeschichten von Pommes, Spaghetti und anderen Lieblingsspeisen erforscht. Woher kommt Schokolade? Seit wann ist sie in Berlin? Wir fanden heraus, woher deutsche Wörter kommen: Mauer, Computer, Kiosk. Wir sammelten, woher unsere Familien nach Berlin kamen. (mehr Infos hier) 

Eigenbau!

Ihr möchtet ein Spielzeug - doch keiner kauft es Euch...  oder wenn Ihr kein Geld ausgeben möchtet... Na, was macht dann?

Baut es Euch doch selber!

Wir haben es ausprobiert und zeigen Euch hier unsre Resultate. Wir haben auch beschrieben, wie Ihr es nachbauen könnt.

 

Fairer Handel auf dem MYFest

Im Puppentheaterstück "der Traum der Lupita" mit Heike Kammer erzählt Lupita, ein Mädchen aus Mexiko ihre Geschichte. Kinder erfahren: Wieso muss Lupita arbeiten und kann nicht in die Schule gehen? Wer bekommt den Kaffee, den sie pflückt und was verdienst sie dabei? Welche Alternativen gibt es? 

Im Anschluss erfahren wir mehr von der Idee und den Möglichkeiten des "Fairen Handels" und einige Kinder der Nürtingen Schule werden am 1. Mai auf dem Mariannenplatz eine Aktion zum Fairen Handel mit gestalten.

 

 

 

Ich bin wie ein Baum - Unsere Klasse ist wie ein Wald

unser Klassenwald

 Wir stehen im Kreis, jede und jeder wie ein Baum, wir spüren unsere Wurzeln. Jedes Kind malt sich als Baum mit Wurzeln, Stamm und Zweigen. Wir erzählen, was uns je einzeln besonders macht, über unsere Wurzeln, über das was wir gerne machen und über unsere Wünsche und Ziele. Ein großer Wald entsteht als jedes Kind einen Baum malt. Jedes Kind ist ein Baum im Klassenwald.  mehr ...

Einzeln und frei wie ein Baum
 und brüderlich wie ein Wald 
das ist unsere Sehnsucht 

Yasamak bir agaç gibi 
tek ve hür 
ve bir orman gibi kardesçesine 
bu bizim hasretimiz!

Klimaschützer

Viele Kinder haben gehört, dass die Eisbären keine sichere Lebensgrundlage haben, darüber sind sie traurig und wütend. Einige wissen erstaunlich viel über Umweltzerstörung und Klimawandel. Zum Projekteinstieg notieren sie auf einer "Trauerwand" dass die Eisbären sterben, dass das Meer verschmutzt wird... Gegenüber auf der "Wunschwand" malen und schreiben sie, wie sie sich eine Welt wünschen, in der Tiere und Kinder gut leben können.  mehr ...

Später, im Juni, bekam unsere Schule die Klimakiste (...)  von Halina Wawzyniak   (...) überreicht. Danke - damit können wir gut weiterarbeiten!

 

Experimente zu erneuerbaren Energien

Stell dir vor, der Strom fällt aus – woran merkst du es? Und dann?

Wir entwerfen unsere eigenen Strommaschinen und experimentieren mit Wind -, Wasser- und Solarenergie.

Nach eigenen Plänen wird sogar ein Solarhubschrauber konstruiert. Ob er wohl fliegt?  mehr...

Die Straße für uns Menschen!

 

In Berlin mitten auf der Strasse mit vielen andren Menschen radeln – das ist ein Mal im Jahr möglich zur Fahrradsternfahrt.

Diesen Anlass wollten wir - eine Gruppe von Familien der Nürtingen Schule – nutzen, Kinder und Familien zu Engagement für Nachhaltige Entwicklung zu stärken. So waren wir am 6. Juni mit vielen gemeinsam unterwegs für eine wichtige Sache – ohne Abgase, ohne Autounfälle und mit viel Platz für Kinder. So sollte es häufiger mal sein!

mehr...

Annette Kübler * Eine Welt im Kiez

Anti-Bias-Trainerin * Konzeption und Durchführung von Projekten *

Als Mutter und als Trainerin wünsche ich mir, optimale Entwicklungsbedingungen für jedes Kind. Mit dem "Anti-Bias-Ansatz" lerne ich Diskriminierungen wahrzunehmen und in kleinen Schritten Verantwortung zu übernehmen. Je mehr ich mir Zuschreibungen und Abwertungen bewusst mache, desto besser kann ich Menschen aus den Schubladen meiner Vorurteile wieder rauslassen. Dabei schärfen wir unseren Blick auf gesellschaftliche Strukturen von Diskriminierung und Veränderungsbedarf - u.a. in unserer Schule.

Mit Projekten zum Globalen Lernen, zu Nachhaltiger Entwicklung und zum Ver-lernen von Diskriminierung möchte ich dazu beitragen. 

Homepage
Mehr ...

Abenteuer Wald und Papier

Mit Christian Offer von der Initiative 2000plus (...) verreisten jeweils die Hälfte der  Klasse. Mit Fotos, Geräuschen imd Fantasie besuchten sie Urwälder in Kanada und Brasilien, lernten Menschen dort kennen, stellten eine Medizin für Bauchweh her. Sie erfuhren viel über das Leben im Regenwald und dass sich die Menschen gegen die Zerstörung ihrer Lebensgrundlagen wehren – denn ihr Wald wird z.B. zur Produktion von Papier abgeholzt.

mehr...

Mit den Hasen streiten lernen ... zum konstruktiven Umgang mit Konflikten

Puppentheater in der Nürtingen Grundschule - Aktion zum Fairen Handel auf dem Mariannenplatz - Seminar in Haus Kreisau

Die Puppenschauspielerin Heike Kammer, Mitarbeiterin der Friedensorganisation peace brigades international, pbi, führte in Mexiko entwickelte Theaterstücke für die 1.-3. Klassen auf. Über die tatkräftigen, mutigen Charaktere der Stücke erlebten unsere Kinder, was sie selber bewirken können, wenn sie zusammen halten.

Im Stück „der Hase im Mond“ bearbeiten zwei Hasen als gute Freunde ihr Feld. Dann geraten sie in Streit und einer bleibt allein auf der Welt. Die Kinder halfen engagiert im zweiten Teil, dass die Tiere miteinander teilen und Freundschaften schließen. Das Stück „der Traum der Lupita“ spielt auf dem Land in Mexiko: Lupita, ein Mädchen in Chiapas, arbeitet sehr viel, wäscht, erntet Kaffee und Kakao und träumt davon, in einer Schule in Deutschland zu sein. Sie wünscht sich eine Welt, in der alle Kinder genug zu essen haben, in Frieden leben und in die Schule gehen.

mehr.....


unsre Namen, unsre Hände - alle anders, alle gleich

„Wir sind alle einzigartig und jedes Kind hat mit seinem Namen eine besondere Geschichte - alle gehören wir zusammen in dieses Klasse“.  An Stationen beschäftigen sich alle Kinder mit ihren Vornamen.

Sie erzählen und schreiben, was sie im Gespräch mit den Eltern herausgefunden haben: Wer hat meinen Namen ausgesucht und warum? Welche Bedeutung hat er? Sie lernen voneinander. Auch ein spannendes Thema für einen Elternabend!

mehr....

 

http://www.kinderwelten.net/pdf/33_hautfarbenstifte.pdf

Afrika und unsere Klischees

„Gibt es Glühbirnen in Afrika?“ „Nee, dort gibt es doch keinen Strom, oder?“ „Vielleicht doch, in den Städten?“ „Aber Telefone gibt es nicht in Afrika!“ „Quatsch, ich hab doch letzte Woche mit meinem Onkel telefoniert. „Und Gold? Afrika ist doch so arm?“

Kinder reflektieren ihre Bilder über Afrika. Die Zeichnungen am Rand des Arbeitsblattes „was gehört zu Afrika“ führen zu vielen Fragen. Engagiert raten sie, was denn nun zu Afrika gehört und was nicht.

mehr ...

 

Allen Kindern gehören alle Farben

Projekttage zu Mädchen und Jungen

An diesem Morgen habe ich „Aziz“, eine Person Doll (...), mitgebracht. Er möchte die Kinder besuchen und mit ihnen ins Gespräch kommen.

Ach, Ihr habt gedacht, dass er ein Mädchen ist? Weil er lange Haare hat? Ja, seine langen Haare mag er auch sehr. Und bunte Farben liebt er über alles. Er möchte wissen, welche Lieblingsfarben die Kinder haben und sie erzählen es ihm. Aziz trägt am liebsten bunte Sachen und er möchte erzählen, was ihm passiert ist. Dabei flüstert er mir jeweils ins Ohr und ich berichte dann: Auf dem Schulhof hat ein großer Junge ihn ausgelacht und gesagt: „das ist ne Mädchenhose, du bist ja ein Mädchen.“ Was denkt Ihr, wie Aziz sich dabei gefühlt hat?  mehr...

 

wie kam die Kartoffel zu uns?

Seit wann ist die Kartoffeln eigentlich bei uns? Und wie kam sie zu ihrem Namen? Wir finden heraus, dass seit 10.000 Jahren wilde Kartoffeln in den Anden wachsen. Unzählige Sorten in allen Farben wurden hier gezüchtet. Auf einer Weltkarte, suchen wir Südamerika und stellen eine Kartoffel mit einer Inkakrone nach Peru (13.-16. Jh.). Hier kommen 1533 die „Concistadores“ an, die Eroberer – heute dargestellt als Kartoffel mit Helm und Schiff.

Wie war das mit Kolumbus in Amerika? Hier beginnen spannende Gespräche in der Gruppe: „Kennt Ihr Kolumbus?“ „Kolumbus hat Amerika entdeckt“, sagt jemand. „Ja, so sagt man, meint ihr das stimmt?“

mehr....

Das fliegende Ei

Projekttag zu Kooperation

in Kleingruppen erhalten die Kinder Materialien und die Aufgabe eine „Eierflugmaschine“ zu basteln. Das Ei soll ohne zu zerbrechen aus drei Meter Höhe fallen?

Das geht doch gar nicht! Einige Kinder ziehen sich resigniert zurück. In einer anderen Gruppe fangen mehrere Kinder gleich an mit dem Material zu hantieren und kommen sich in die Haare. Eine Gruppe geht das ganze erst mal theoretisch an - es gibt viele Möglichkeiten solch eine Gruppenaufgabe zu bewältigen.

mehr...

 

Auf den Spuren des Zauberers

Auf der Suche nach dem Schatz des Zauberer erleben die Kinder viele Abenteuer im Wald: sie suchen als „blinde Raupen“ ihren Weg... und fischen Süßigkeiten aus einem tiefen Meer.

Einige Kinder der Klasse sind zum ersten Mal im Wald, für viele ist es etwas ganz Besonderes. Spielend lernen sie den Wald lieben – zum Beispiel den persönlichen Baum-Freund: In Paaren wird jedes Kind blind zu einem Baum geführt. Es „sieht“ sich den Baum blind mit den Händen genau an und versucht anschließend ihn sehend wiederzufinden.

mehr....