Schulsozialarbeit

Wie wir arbeiten

Eine Hauptaufgabe der Schulsozialarbeit ist es, dazu beizutragen, allen Schüler*innen eine angenehme Lernatmosphäre zu ermöglichen und sie in ihrer schulischen sowie persönlichen Entwicklung zu unterstützen. Dazu teilt sich unsere Arbeit in verschiedene Bereiche auf. Einer dieser Bereiche ist die Prävention, also die Vorbeugung von Gewalt, Stigmatisierung und Eskalation. Wir arbeiten beispielsweise mit den Kindern zusammen daran, gewaltfreie Problemlösungsstrategien zu entwickeln. Dies findet auf verschiedenen Ebenen statt.

Durch sozialpädagogische Gruppenarbeit, wie dem Faustlos-Programm, sowie die Kinderkonferenz unterstützen wir die Kinder dabei, im Klassenverband alternative Handlungskonzepte zu entwickeln, um in Problemsituationen souverän reagieren zu können. Klasseninterne Spannungen können bereits in der Entstehung thematisiert und aufgearbeitet werden, damit es nicht zur Eskalation kommt. Darüber hinaus bieten wir die Streitschlichter*innenausbildung für Schüler*innen an, um den Kindern Kompetenzen an die Hand zu geben, ihre Konflikte eigenständig und verantwortungsvoll zu lösen. In diesem Zusammenhang wurde ebenfalls ein Schema für den Umgang mit Konflikten an unserer Schule entwickelt.

Ein weiteres Anliegen unserer Arbeit ist es, die Kinder in die Strukturen und Entscheidungen der Schulentwicklungsprozesse miteinzubeziehen, um eine Atmosphäre zu schaffen, in der sich alle wohlfühlen. In den Kinderkonferenzen oder dem Schüler*innenparlament haben die Kinder die Möglichkeit, ihre Anliegen zu äußern und sich aktiv in Gruppen zu engagieren, um das Zusammenleben in der Schule, ihren Wünschen entsprechend, zu gestalten.